Pistentour abseits der Piste auf die Norderberg Alm (Lanerköpfl)

Facts:

Aufstieg auf ruhigem Forstweg und für alle die wollen, eine erlebnisreiche Abkürzungen durch den Wald für ein echtes „Gelände-Erlebnis“. Die Tour auf die Norderberg Alm in der Niederau (Wildschönau) bietet sich gut als Einstiegstour an – auch wenn die Kinder schon etwas Ausdauer und Grundkondition mitbringen müssen. Die Kombination aus erlebnisreichem Aufstieg durch den Wald, die wärmende Hütte mit einem leckeren Kinder-Wiener und die einfache Abfahrt über die präparierte Piste ist eine gute Kombination. Auch bei sonst ungünstigen Verhältnissen (Lawinengefahr, wenig Schnee) ist die Tour gut machbar. Gehzeit (wie immer je nach Kind sehr unterschiedlich) 2,5 bis 3 Stunden.

Anreise: Parkplatz auf Google Maps

! Anreise auch mit den Öffentlichen machbar! Mit dem Zug nach Wörgl und von dort mit dem Postbus bis Niederau Wildenbach fahren.

Mit dem Auto parkt ihr am besten nähe der Kreuzung Wildschönauer Str. und Wildenbachweg.
Wer mit Pisten-Skifahrern oder Rodlern gemeinsam unterwegs ist kann auch gut an der Talstation der Lanerköpfl Bahn parken. Von hier gibt es auch eine klasse Rodelbahn. Details findet ihr hier.

Wegbeschreibung:

Je nach Schneelage geht ihr auf oder neben dem Wildenbachweg Richtung Süden. Ein schöner Einstieg in flachem Gelände. Schon bald trefft ihr auf die Piste.

Jetzt folgt ihr nach rechts der Piste für ca. 200 Meter. Und ja, das ist alles an Piste was ihr im Aufstieg zu sehen bekommt!

Es geht nochmals rechts ab auf dem Forstweg in den Wald. Ab und zu fährt auch hier ein Pistenbully lang, so dass der Weg auch bei wenig Schnee meist gut begehbar ist. Ihr folgt dem Forstweg und nach einer großen Linkskurve haltet ihr auf der rechten Seite Ausschau nach einem gespurten Weg durch den Wald. Jetzt dürft ihr euch entscheiden: den kurzen, ein wenig anspruchsvolleren Abenteuerweg durch den Wald oder dem Forstweg folgen?

Wir entscheiden uns für Herausforderung! Es gibt Tierspuren zu entdecken und es macht Spaß mit den Stöcken so an die Tannen zu schlagen, dass Papa den ganzen Schnee von den Zweigen auf den Kopf bekommt. Unsere Tochter ist begeistert, auch wenn der Weg durch den Wald nicht immer ganz einfach ist. Für uns Erwachsene ist die ein oder andere Spitzkehre drin, Kinder mit den kurzen Ski kommen aber meist so ums Eck. Aus Neugier wird dann aber auch gleich eine Spitzkehre versucht – und siehe da – das ist ja für den Nachwuchs viel einfacher als für Mama und Papa …

Auf unserem Weg durch den Wald kreuzen wir an drei Stellen den Forstweg. Ihr habt also die Möglichkeit den Abenteuer- und Schwierigkeits-Level neu zu wählen. Sollte euren Kindern der Weg dann doch zu langweilig geworden sein, könnt ihr jederzeit auf den Steig durch den „Zauber-Wald“ wechseln.

Unsere Hausberg-Strecke auf die Norderberg Alm bietet für eine Tour im Skigebiet auch für uns immer wieder tolle neue Aspekte und Einblicke.

Manchmal liebt es unsere Tochter im Wald nach Vogelstimmen und Tiergeräuschen zu lauschen und manchmal muß zur Motivation ein Hörspiel aus dem kleinen Bluetooth Lautsprecher laufen. Die Tour hat doch eine gewisse Länge, also überlegt euch am besten schon im Vorfeld, was für eure Kinder die Motivation aufrecht erhalten kann. Kondition ist übrigens – zumindest für unsere Tochter – nicht das Problem. Energie ist ausreichend vorhanden, das zeigt sich spätestens dann, wenn der Aussage „Papa ich kann nicht mehr, lass uns abfahren!“ prompt folgt, dass wir doch gleich anschließend noch ins Schwimmbad sollen, um zu Rutschen und zu Tauchen.

Das letzte Stück zur Norderberg folgt dann auf jeden Fall Forstweg. Jetzt werden getrieben durch die Vorfreude auf die warme Hütte und das Schnitzel die letzten Kräfte hervorgeholt. Endspurt!

Angekommen! Daniela und Stefan von der Norderberg Alm freuen sich über euren Besuch. Die Norderberg Alm ist normalerweise geöffnet, wenn auch die Bahn fährt. Falls ihr also im frühen Winter oder spät im Frühjahr unterwegs seit, vergesst nicht eure Brotzeit selbst zu packen. Samstags ist übrigens Tourengeher-Abend, falls ihr also Lust auf ein Stirnlampen-Abenteuer habt – mit oder ohne Kinder – seit ihr hier gut aufgehoben.

Wer noch Gipfel-Abitionen hat kann noch weiter auf den Roßkopf aufsteigen, während der andere Teil der Familie sich stärkt.

Abfahren könnt ihr entweder auf der Piste oder auf dem Forstweg.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.